Design Your Life – Blockseminar für Studierende

Bei ‚Design Your Life‘ dreht sich alles um die erste Zeit nach dem Studium. Wie sieht dein Leben dann aus?

Bei dem Blockseminar geht es um das Leben im Allgemeinen und den Beruf bzw. die Karriere im Speziellen. Gemeinsam mit Mentoren und anderen Studierenden arbeitet jeder einzelne durch Literatur, Reflexionen und Übungen an der persönlichen Berufs- und Lebensplanung.
Es geht dabei um die Zusammenhänge im Leben: Wer ich bin? Was sind meine Werte? Wofür lebe und arbeite ich?
Denn die Forschung zeigt: Wenn man diese Aspekte verbinden kann und sich ihre Zusammenhänge bewusst macht, steigert das die Wahrscheinlichkeit, sich gut mit seinem Leben zu fühlen und es als bedeutungsvoll zu erleben.

Mit der Verbindung von verschiedenen Theorien und Ansätze sollen Studierende aller Fachbereiche eine konstruktive und effektive Weise lernen, ihren weiteren Weg nach dem Uniabschluss zu finden und zu gestalten. Inhaltlich geht es um die Integration von Weltsicht und Arbeitsverständnis, die Realitäten des Berufslebens und Praktiken, die das Finden und Formen der eigenen Berufung im Leben unterstützen. Diese experimentierfreudigen Workshops beinhalten Diskussionen, schriftliche persönliche Reflexionen, Gastredner/innen und individuelles Coaching. Die wichtigste Aufgabe ist die Entwicklung eines Planes für das aktive Gestalten der 3 bis 5 Jahre nach dem Examen/Abschluss.

Design Thinking ist eine wichtige Methode, die bei Problemlösungen und Innovationen den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Es geht darum Prototypen in kleinen Schritten immer weiter zu verbessern. Im Designprozess wird durch enge Zusammenarbeit im Team und praktische Arbeit an neuen Lösungen gefeilt. Es ist ein Lernprozess durch ständiges Feedback bei der Umsetzung von Ideen in die reale Welt. Diese Art des Arbeitens und Entwickelns eignet sich sehr gut für die besondere Herausforderung den eigenen Beruf, die eigene Berufung, zu finden. Ähnlich wie bei Designaufgaben geht es darum eine große, vage definierte Aufgabe in etwas Schönes und Machbares umzusetzen. Die einen wissen genau, was sie mit ihrem Leben machen wollen, aber die große Mehrheit probiert verschiedene Dinge aus und lernt auf ihrem Weg. Gewissermaßen beschäftigen sie sich mit unterschiedlichen Prototypen und freuen sich von verschiedenen Erfahrungen zu lernen und das nicht als Fehler oder Zeitverschwendung anzusehen.

Wieviel Arbeit bedeutet dieser Kurs?

Die Arbeit am Thema ist auf dreimal eineinhalb Tage und zwei Online-Treffen aufgeteilt, die nur im Zusammenhang einen Sinn machen. Zwischen den Treffen fallen zudem weitere Aufgaben an, wie protokollierte Interviews und Beobachtungen der eigenen Tätigkeiten. Außerdem werden 30 manchmal 60 Minuten für Lesen von Texten und dem Schreiben einer Reflexion nötig sein.

Für wen in dieser Kurs?

Der Kurs wird für alle Studierenden hilfreich sein, die eine kreative Art lernen wollen ihr weiteres Leben zu planen. Es bietet die Möglichkeit mit unterschiedlichen Situationen umzugehen: Sie sind in einem gut geplanten Studium mit einem festen Berufswunsch oder sie tragen sich mit Wechselgedanken und einem Neustart in einem anderen Studienfach. Am Besten ist der Workshop also für all die geeignet, die mit anderen Studierenden und Mentoren einen ehrlichen Versuch machen wollen über ihr zukünftiges Leben nachzudenken. Es ist nicht für Studierende geeignet, die nur neugierig auf die Methoden sind, aber kein Interesse haben, sie auf ihre eigene Situation anzuwenden.

Was wenn ich keine Idee habe, was ich beruflich machen soll oder sogar unsicher bin, ob ich das Richtige studiere?

Kein Problem! Einer der Vorteile unseres Ansatzes ist, dass es nicht mit der Frage beginnt: „Also – was ist deine Leidenschaft?“ oder „Was war dein Kindheitstraum?“ Solche Fragen sind wenig hilfreich, weil die meisten von uns keine Antwort darauf haben. Unsere Herangehensweise beginnt da, wo der einzelne gerade steht – mit welchen Fragen oder Antworten auch immer!

Muss ich tatsächlich etwas in diesem Kurs designen?

Niemand benötigt Designkenntnisse oder Kenntnisse von Produktion. Jeder kann mitmachen und die gute Erfahrung machen wie verschiedene Methoden angewendet werden.

Leitung:

Dr. Dipl. Ludwig Möller, MSc.
Direktor Moving School, Innovations- und Führungskräftecoach, Integrativer Therapeut, Ev. Theologe, Dipl. Sportwissenschaftler.
Mitglied VHBC e.v. Vereinigung von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern zur Förderung von Beratung/Counseling in Forschung und Lehre, Kassel

Friederike Siebert MA, Coaching, Workshops, Events, London
Kunst- und Kulturvermittlerin, Projekt und Eventmanagerin

Ort:

Hörsaal 1 der Kunsthochschule Kassel, Menzelstrasse

Zeiten:

9.11.18     15.00-20.00
10.11.18   10.00-16.00

14.12.18   15.00-20.00
15.12.18   10.00-16.00

18.1.19     15.00-20.00
19.1.19      10.00-16.00

Die Teilnahme an allen Workshoptagen ist notwendig.
Teilnahme begrenzt.