Trendmaker

Ideenwerkstatt Zukunftstrends – Trendmaking

Die Ideenwerkstatt Zukunftstrends – Trendmaking wird sich theoretisch und praktisch mit zukünftigen Leben im urbanen Raum beschäftigen. Wie werden wir in 20 Jahren in unseren Städten leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen? Wie werden wir das soziale Leben und die Stadtkultur gestalten?

Das Staatstheater Kassel steht für uns als Partner bereit anhand konkreter Veranstaltungen  mit zukunftsweisenden Konzepten zu experimentieren. Das Staatstheater stellt dafür erstmals seinen Innenhof zur Verfügung, der bisher nicht öffentlich zugänglich war.

Für den öffentlichen Raum sollen mobile Funktionseinheiten geplant werden, die soziale Aufgaben im Stadtraum übernehmen oder mit denen kulturelle Veranstaltungen im öffentlichen Raum durchgeführt werden können. So zum Beispiel mobiles Mobiliar, das auf vorhandene oder zwischengenutzte Materialien zurückgreift. Hierbei berücksichtigen wir sowohl den Gedanken der Wandelbarkeit dieser Funktionseinheiten, die Logistik und die Rückführung des eingesetzten Materials. Dieses Projekt steht exemplarisch für kreativen Umgang mit  unterschiedlichen Formen sich Material anzueignen und zu Ende gehenden Ressourcen schonend umzugehen.

Die Rolle der sozialen Netzwerke in einer multikulturellen Gesellschaft auf der einen und als Gestaltungsraum von zukünftiger Arbeit und Kultur auf der anderen Seite werden in dieser Werkstatt erforscht.

-In Dialog treten mit dem öffentlichen Raum, Kommunikation und Interaktion
-Utopien und Grenzüberschreitungen sollen untersucht werden
-Open Source Gedanken
-Recycling und Umnutzung
-Verbesserungsvorschläge z.B. für mehr Selbstbestimmung in einer Wohlstandsgesellschaft
-Suche nach Übereinkunft von scheinbar Gegensätzlichem auf der Grundlage Designphilosophischer Fragestellungen wie sie Friedrich von Borries in seinem jüngst veröffentlichten Buch „Weil Design die Welt verändert“ formuliert hat.

 

 

Die Ideenwerkstatt wird von Mitarbeiter_innen der Moving School geleitet. Moving School ist eine Platform für neues Lernen und engagiert sich dafür im persönlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Leben positive Veränderungen zu initiieren.

In der Ideenwerkstatt werden Studierende aus verschiedenen Nationen, Kulturen und Studiengängen zusammengebracht, um in kreativer Atmosphäre neue Ideen zu entwickeln

Wir suchen Studierende aus allen Fachbereichen.

Seminarsprache ist Deutsch und Englisch.

ECTS Punkte auf Anfrage bei den Modulbauftragten der versch. Studiengänge

Termine:

Freitag 24.04, 16 – 20 Uhr
Samstag 25.04, 10 – 17 Uhr

Freitag 8.05.,   16 – 20 Uhr
Samstag 9.05.,  10 – 17 Uhr

Samstag 13.06., 10 – 17 Uhr
Sonntag 14.06, 10 – 14 Uhr

Freitag 26.06., 16 – 20 Uhr
Samstag 27.06., 10 – 17 Uhr

Ort: Hörsaal der Kunsthochschule, Menzelstrasse

 

Leitung / Anfragen:

Dr. Ludwig Möller ist Direktor von Moving School. Nach dem Diplom an der Deutschen Sporthochschule Köln hat er in Deutschland, England und Amerika Theologie studiert und an der Universität Kassel promoviert. Er ist Lehrtherapeut der Integrativen Therapie.

www.movignschool.eu

 

Samuel Treindl
Samuel Treindl lebt und arbeitet in Münster und  realisiert in Zusammenarbeit mit Produzenten Produkte aus den Bereichen Leuchten, Accessoires und Wohnobjekte. In den letzten Jahren erforschte er Strategien zum Thema Ressourcen Aneignung und selbstbestimmte Produktion wie z.B. „postindustrielle Produktion“, „parasitäre Produktion“ oder „Produktion und Anarchie“.

So versteht er sich als Vermittler zwischen Kunst, Design, Handwerk und Industrie. 2010 erhielt er in ein Stipendium am Designlabor Bremerhaven im Bereich Stadtentwicklung. Seine Arbeiten wurden unter anderem durch den Interieur Innovation Award 2012 und Focus Silber 2011 ausgezeichnet. 2014 war er nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik. Seine Arbeiten wurden auf Zahlreichen Ausstellungen und Messen präsentiert.


Souhir Weslati

„I am a polyvalent designer specialised in Interior Design and 3D renderings. I am based in Tunisia worked for several communication and design agencies. My vast range of expertise includes: Interior Design, CAD Layouts, Space Planning, 3d Visualization, Animation, 3D Rendering, 3D Modeling, Graphic design, Concept Design. I am a curious, creative and polyvalent designer. I am passionate about eco-design and have a natural inclination for experimenting with a wide selection of materials and tecniques, creating individual effects, details and artistic applications.

Despite my success as an independent designer, I have found that it is through a team that I have achieved my greatest potential. I have learnt that having a platform to question and further ideas harnesses greater creativity Also realizing creative inspiration doesn’t come without its obstacles! Obstacles such as time management and working to tight deadlines are important in any industry, but the foundations and biggest challenges of Design lie in communication.“

Friederike Siebert

Friederike Siebert ist Kunstvermittlerin und arbeitet an verschiedenen Projekten im Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung. In den letzten Jahren entwickelte sie unter anderem Vermittlungskonzepte für unterschiedliche Ausstellungen und Institutionen. Von 2008 bis 2010 war sie die Projektleitung des Bereichs „Audiovisuelle Performance“ des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes. 2011 leitete sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kunsthalle Fridericianum und wurde 2012 Projektmanagerin für das Kinder- und Jugendprogramm der dOCUMENTA (13) in Kassel. Im Frühjahr 2013 war sie Tutorin in Helsinki an der Aalto Universität und arbeitete im Rahmen des Seminars „Contemporary Art and Art Exhibition as learning environment“ mit Studierenden zu verschiedenen Themen. Seit Mai 2013 ist sie Koordinatorin des Rahmenprogramms der Bundeskunsthalle, Bonn, im Bereich Kunstvermittlung und Bildung.

 

Oliver Friedrich

Facebook